alta.2014-15

Ein Jahr hoch im Norden
 

Meta





 

Sonntag, 14.Sptember 2014

Endlich in Norwegen...

Der letzte Tag in Berlin war auch schön, klar, vor allem die "Länderperformances" abends waren sehr lustig (jede Länder-Gruppe musste etwas aufführen:-)). Wer wollte hat die Nacht dann auch durch gemacht, darunter viele Norwegen- und USA-Freiwillige. Ich konnte wenigstens 2 Stunden schlafen, obwohl das Verabschieden leider länger als erwartet gedauert  hat und wir mussten auch schon um 4.45 Uhr fertig sein. Am Flughafen kamen wir glücklicherweise ohne Übergepäck klar:-). Der Flug hätte besser sein können, denn ich musste feststellen, das man nicht unbedingt mit einer Erkältung fliegen sollte. Es endete mit Nasenbluten und ziemlichen Ohrendruck. Fast hätten wir ein Gepäckstück nicht gefunden, aber es war doch schon da:-) Von den beiden Soltun-Freiwilligen (seit März sind 5 Freiwillige an Folkehögeskole (nicht ganz richtig geschrieben) für 15 Monate) wurden wir schon erwartet und so ging es mit Zug, S-Bahn und Fähre zur Insel Nesodden (eine der Inseln vor Oslo). Mit dem Gepäck noch gefühlt Stunden gelaufen und dann waren wir endlich da. Und es gab sogar Überraschungen: es gab f l i e ß e n d e s, warmes Wasser! Nein, das war nicht selbstverständlich in diesem Haus auf der Insel:-)  und es gab frische Waffeln! Von den ich leider nichts gegessen habe, da ich erst mal den Rest des Tages im Bett gelegen habe. Naja, am dritten Tage, schon viel fitter, aufgestanden und diesmal am gesamten Programm mitgemacht. Ich bin sogar mit einkaufen gewesen, das heißt erst mal 10min mit leerem Rucksack durch den Wald und nochmal 10 min über die Straße zum Supermarkt um die Ecke und das nachher wieder mit vollem Rucksack zurück:-) Feststellung 1: Der Supermarkt ist etwas unübersichtlich. Feststellung 2:Der Weg durch den Wald macht echt Spaß und ist kürzer als der gesamte Weg über die Straße:-)

 

 Freitags waren wir in Oslo im Holocaust-Senter und haben ein bisschen etwas über die norwegische Geschichte erfahren. Später hatten wir etwas Freizeit und sind ein bisschen durch Oslo gestromert. Eine echt schöne Stadt! Leider sehr teuer. Abends haben wir noch im Goethe-Institut den Film "To Liv" (Zwei Leben, eine deutsch-norwegische Produktion) auf norwegisch mit norwegischen Untertiteln angesehen. Die, die wollten sind danach noch etwas in Oslo geblieben. Ich bin mit ein paar anderen wieder zurück gefahren und habe für die, die wollten noch etwas gekocht. Ich hatte die letzten Tage so einen "Koch-tick" bzw. ich hab' ihn  immer noch, gerade überleg' ich, ob ich noch was zum Mittagessen mache. Zur Erklärung: Frühstück ist Frühstück, Mittagessen (Essen zur Mittagszeit) ist Lunsj (Lunch ausgesprochen), Abendessen ist Middag. Zum Frühstück und Lunsj gibt's eher Brot und so (zum Lunsj manchmal auch etwas Warmes (nur ein Teil des Essens, z. B. Waffeln)). Zum Middag gibt es dann etwas Gekochtes.

 

Gestern waren wir wieder in Oslo. Dieses Mal in einer  Jüdischen  Gemeinde und kurz vorher auch mal im Osloer- ASF-büro. Die Synagoge war von außen ein ziemlich normales Gebäude, auch von innen deutete aus meiner Sicht auch erst mal nichts darauf hin. Zwei von uns lernten Ihren Arbeitsplatz kennen und ein Paar ihrer Kollegen. Der Sabbat-Gottesdienst fand auch in diesem Gebäude statt. Doch als man in den "Zeremonie-Raum" trat, war man auch gefühlt in einer Synagoge, denn die konnte ich dort auch erkennen. Es war sogar ein besonderer Tag, da heute ein junges Mädchen (12Jahre) in die Gemeinde als erwachsenes Mitglied aufgenommen wurde und viele andere Gäste da waren. Nach dem Gottesdienst gab es noch etwas Essen, auch für uns:-) Es war richtig lecker! Danach hatten wir den restlichen Tag frei. Wir (zu mindestens die meisten von uns) haben uns nochmal die Oper angesehen, manche hatten sogar eine exklusive Führung (der Mann unserer LBA spielt dort im Orchester), ich leider nicht, dafür habe ich das wunderschöne Wetter draußen auf der Oper genossen... Nachher haben wir mit einer Fähre zweimal eine Rundfahrt zwischen verschiedene Inseln gemacht. Ein paar von uns sind dann zurück nach Nesodden gefahren, ein anderer Teil hat was weiß' ich was gemacht und der Rest bei dem ich war hat nach einem Supermarkt gesucht, als wir dann einen gefunden hatten, haben wir beschlossen auch zurück zu fahren und bei uns im Supermarkt einzukaufen. Das haben wir dann auch in die Tat umgesetzt. Und konnten ungefähr zwei Stunden mit kochen anfangen:-) Alles in allem war es ein sehr lustiger Abend. Da wir heute ausschlafen durften, wurde es auch etwas später...

 

Heute stellen wir fest wir hätten doch auch noch anderes für heute und morgen (Frühstück) einkaufen sollen. Was wir nicht gemacht haben, da wir gesagt bekommen haben wir hätten genug (Wir werden auch nicht verhungern, heute Abend Grillen wir zum Beispiel:-)). Eigentlich bewies die Einkaufsliste, die wir gestern Morgen erstellt hatten, das Gegenteil. Naja:-)

 

Es ist echt schönes Wetter heute und wir haben bis 18 Uhr frei, also sind ein paar wandern, ein paar schwimmen, ein paar angeln und die andern machen das wozu sie gerade Lust und Laune haben:-)

 

Am Dienstag geht's weiter hoch nach Alta und ich hoffe bis dahin wird die Erkältung weg sein... mal sehen.... 

18.9.14 12:06

Letzte Einträge: Von Berlin nach Oslo, Ab jetzt in Alta..., Neuer Blog

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(18.9.14 17:28)
Ich will auch nach Norwegen!


yv (18.9.14 17:30)
Und nicht matheklausur schreiben... :/

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen